Spitzbergen Handbuch mit Franz-Joseph-Land und Jan Mayen - 3. Auflage, 1994

Die höhere Auflage der 2. Buchausgabe führte dazu, daß die nächste Aktualisierung erst im Januar 1994 erschien - rund 3,5 Jahre später. In diese Jahre fielen erhebliche Veränderungen in Spitzbergen durch das Ende des Kalten Krieges und die praktischen Konsequenzen dieses politischen Wandels. Entsprechend tiefgehend fiel die Aktualisierung des Handbuches aus, erneut verbunden mit einem Zuwachs des Textes zu Spitzbergen, der sich gegenüber der 2. Auflage erneut verdoppelte.

Darüber hinaus wurde in diesen Jahren erstmals seit vielen Jahrzehnten auch die russische arktische Inselwelt wieder für westliche Besucher und Forscher zugänglich. Pionier waren hier eine norwegisch-russische Forschergruppe 1990, sowie 1991 Arved Fuchs, der mit seinem Team auf der DAGMAR AAEN Franz-Joseph-Land erreichte. Schon 1992 wurden die ersten Expeditionskreuzfahrten nach Franz-Joseph-Land angeboten, die von Spitzbergen ausgingen.
Außerdem wurden Expeditionskreuzfahrten angeboten, die Spitzbergen mit Jan Mayen und teilweise auch Ostgrönland kombinierten.
Zu Ostgrönland gab es bereits deutsche Reiseliteratur, doch Jan Mayen und Franz-Joseph-Land als Nachbarinselgruppen Spitzbergens waren Lücken, für die nun offenbar Informationsbedarf bestand. Daher wurde das Spitzbergen-Handbuch ab der 3. Auflage um ausführliche Erweiterungen zu diesen beiden hocharktischen Nachbarn erweitert und heißt seitdem mit vollständigem Titel: Spitzbergen Handbuch mit Franz-Joseph-Land und Jan Mayen.

Zusätzlich zum erweiterten Spitzbergenteil des Buches bedeuteten diese hinzugekommenen Inselgruppen weitere 58 Seiten, sodaß das Handbuch in der 3. Auflage bereits auf 429 Seiten anwuchs. Außerdem kam ein neutraleres Bild auf die Titelseite - einzelne Reiseveranstalter hatten bei der 2. Auflage Anstoß daran genommen, daß dort ein Konkurrenzschiff deutlich auf dem Titel erkennbar war. Und schließlich wuchs die Zahl der Bilder im Inneren deutlich an - erstmalig teilweise auch in Farbe.
Spitzbergen tauchte mittlerweile eher auch als Zusatzkapitel in Norwegen-Reiseführern auf. Hierzu sollte das Spitzbergen-Handbuch mit seiner erneut gewachsenen Fülle an Informationen eine klare Alternative für Jene sein, die detaillierte Information und Hintergründe suchen.

3. Auflage: 429 Seiten, 36 Abbildungen (davon 23 farbig), 12 Kartenskizzen.
ISBN: 3-89392-084-6
Preis: 29,80 DM


Letzte Änderung: 31.08.2009